Flüssigabdichtung
2 komponentiger Anschluss mit Flüssigkunststoff
Flüssigabdichtung
Abdichtung mit Flüssigkunststoff
Flüssigabdichtung
Rohranschlüsse auf Bitumenbahnen

Flüssigabdichtungen

 

Die Bauwerksabdichter der Ebner KG sorgen für die Abdichtung von Bauwerken gegen Feuchtigkeit und ergreifen dazu alle Maßnahmen, um schädliche Einflüsse auf die Bausubstanz bzw. die Nutzungseinschränkung zu verhindern.

Von der Sohle der Baugrube über die Fundamente bis hin zu Flachflächen und Nassräumen im Innenbereich sind das Wissen und die Erfahrung der Firma Ebner gefragt.

 

Die Verarbeitung macht den Unterschied!

 

Fehlerhafte Ausführungen ziehen meist einen großen Folgeschaden für den Kunden und letztendlich auch für das ausführende Unternehmen nach sich.

Daher ist es enorm wichtig, dass der Bauwerksabdichter sämtliche Techniken und  Verarbeitungsrichtlinien kennt und beherrscht.

Architekten, Planer und Bauherren: Sie alle kennen die Problematik undichter Flächen im Außenbereich. Denn die sichere Abdichtung von Bauwerken gegen Feuchtigkeit und Wasser ist eine der elementaren Herausforderungen in der Architektur.

Flüssigkunststoffe lösen diese Aufgabe zuverlässig.

 

Das perfekte Material!

 

Flüssigkunststoffe sind ein- oder mehrkomponentige Materialien, die vor Ort flüssig und nahtlos aufgetragen und durch chemische Vernetzungsreaktion oder durch physikalische Trocknung hergestellt werden.

 

Sichere Flächen- und Dachabdichtungen sind mit 2-Komponenten Lösungen kein Problem - unabhängig davon, ob es sich um einen Neubau oder Sanierung handelt. Flüssigabdichtungen der Firma Ebner lassen sich gut verarbeiten und sorgen für Langzeitschutz aus einem Guss.

 

Je nach Anforderung und Untergrundgegebenheiten besteht der Systemaufbau von Flüssig-abdichtungen aus einer Grundierung, der Abdichtung selbst, einer eventuellen Nutzschicht sowie einer Versiegelung. Flüssigabdichtungen müssen nach den Flachdachrichtlinien mindestens 1,8 Millimeter stark sein. Der Einsatz von Abdichtungen mit Flüssigkunststoffen empfiehlt sich insbesondere dort, wo die Komplexität der Baukörpergeometrie hoch ist oder wo auf engstem Raum gearbeitet werden muss.